Skip to main content

Bilder: Axel Schmies

Gross-Dölln wieder ein großer Erfolg

Was macht man zwei Tage, im „Michelin Driving Center“ Gross-Dölln, in der Schorfheide? Ja genau, seinem Hobby nachgehen und das in einem der anspruchvollsten Fahrsicherheitszentren des Nordens.

Tag 1:

Der PC Hamburg wollte am Samstag seinen vielen Nachwuchsfahrern /-innen die Möglichkeit anbieten ihr fahrerisches Können nach diversen Grundkursen um einige Erfahrungen zu bereichern und die Fähigkeiten der Fahrzeugbeherrschung weiter aus zu bilden.

Hierbei wurde das Hauptaugenmerk auf die „Nachwuchstalente“ gelegt, denn sie sollten am Samstag im Mittelpunkt, der Aus- und Weiterbildung stehen. Aus diesem Grund bekam diese Gruppe eine Intensivbetreuung durch den Instruktor Vitus Harder. Nach einigen einführenden Erklärungen über die unterschiedlichen Fahrzeugreaktionen und die damit verbundenen fahrdynamischen Abläufe wurden dann die unterschiedlichen Module unter die Räder genommen.

Nach anfänglicher Zurückhaltung, wurde über Funk jede Menge „Anschub“ und „Hilfestellung“ gegeben. Hierbei merkten alle Beteiligen welche Überwindung erforderlich war um im richtigen Moment das Auto mit dem Gasfuß zu lenken. Natürlich erfordert dies auch flinke Lenkbewegungen, die sich nach und nach in kleine Korrekturhilfen entwickelten. Nach einigen Anläufen gelang es dann den meisten Teilnehmern /-innen einen Drift in dem bewässerten Vollkreis hinzubekommen. Nach dem Aussteigen machte sich schnell ein begeistertes Lächeln in den meisten Gesichtern breit und das Gefühl "JA!" jetzt hab ich es verstanden und sofort kam der Wunsch, gleich noch einmal.

So wechselten die Gruppen die unterschiedlichen Module durch und erfuhren wie viel Spaß es macht, sein Fahrzeug in den unterschiedlichsten Fahrsituationen zu beherrschen.

In den Verzehrpausen wurde ausgiebig über die neuen Erlebnisse gesprochen und jeder wollte seine Kenntnisse in den darauf folgenden Modulen einsetzen. Meist folgten dann neue Herausforderungen und das aneinander Reihen von den Einzelmodulen in einen flüssigen Fahrstil umzusetzen wollte nicht jedem gelingen. Trotzdem war der Ehrgeiz sehr groß diese Übungen ebenfalls hinzubekommen.

Die Stunden vergingen wie im Flug und nach der Kaffeepause gab es dann die Möglichkeit das gelernte auf der Rundstrecke, neben den Handlingmodulen, auf den Asphalt zu übertragen.

Wieder waren die Hilfestellungen des Instruktors beim geführten Fahren, eine gute Unterstützung beim finden der Ideallinie. Alle waren sich hinterher einig: Ein erkenntnisreicher Tag und viele neue Erlebnisse die im geselligen Mitgliederkreis des Porscheclub Hamburg sehr viel Spaß gemacht haben. Der vielfache Dank an die Organisation und Instruktoren zeigt die Notwendigkeit dieser weiterführenden Fahrausbildung.

Zu guter letzt: Der anfängliche Regenschauer war sehr schnell vergessen und die Freude über dieses Event machte die Heimfahrt zu einer geselligen Gruppenfahrt.

Einen großen Dank an das "Michelin Driving Center" für die gute Zusammenarbeit, Manuel Schmidt für die tatkräftige Unterstützung, natürlich an die Service-Crew für die tolle Verpflegung und die vielen begeisterten Clubmitglieder.

Text VH.